0.00EUR
inkl. MwSt. zzgl. Versand

Anleitung Parchamorè


Anleitung Parchamorè

Parchamoré

Fiskars® Parchamoré™ Crafting System ist eine wunderschöne Ergänzung zum Mini ShapeBoss® Prägesystem. Mit dieser Prickeltechnik können Sie fantastische Karten, Etiketten oder Scrapbookseiten gestalten. Die umfangreiche Tradition und Vorgeschichte des Parchamore™ Crafting Systems reicht Jahrhunderte zurück, als Nonnen mit echtem Pergament aus Tierhäuten arbeiteten. Diese moderne, schnellere und leichtere Methode verwendet für Archivierungszwecke geeignetes Pergament aus Baumwolle- und Holzmasse mit beeindruckendem ästhetischem Erfolg. Sie werden viel Spass an diesem Verfahren haben!
Marie Browning ist die Verkörperung einer begabten Do-it-Yourself-Erfinderin. Sie inspiriert seit mehr als 20 Jahren mit ihren Veröffentlichungen, die von ihrer umfassenden Kenntnis der Methoden, Produkte und Techniken zeugen, ein breites Publikum von Liebhabern ihrer Künste. Ihre Bücher auf diesem Gebiet sind oft Bestseller geworden und ist auch als Gestalterin von Mustern und Vorlagen für Zeitschriften tätig, die sich sowohl an ein Massenpublikum als auch an Industriefachleute richtet. Weiterhin unterstützt Marie als \"Creative Consultant\" Hersteller von innovierenden Produkten und trägt dazu bei, neue Methoden zur Vermarktung zu entwickeln. Sie hat auch pädagogische Erfahrung und vermittelte ihr Können bereits im Fernsehen und mit Videos. Ihre fachliche Kompetenz und umfassende Erfahrung auf diesem Gebiet tragen zusammen mit ihrer warmherzigen Erscheinung, mit der sie allen das Gefühl gibt, kreativ sein zu dürfen und zu können, dazu bei, dass Marie und ihr Unternehmen, Marie Browning Creates™, aus der Handarbeits- und Kreationsbranche nicht mehr wegzudenken ist.

Arbeitsmaterial
Das Prägesystem Mini ShapeBoss® Prägesystem
(empfohlen für optimale Ergebnisse; separat verkauft)
Schablonen-Set mit Prägemustern
Präge- und Lochungswerkzeug mit 2 Stylus-Spitzen
Weißer Bleistift
Pergamentpapier (empfohlen für optimale Ergebnisse)
Grußkarten und Umschläge
Schaumstoffunterlage

Weitere nützliche Werkzeuge und Arbeitsmaterialien Klebeband – Malerkrepp wird zur Befestigung des Pergamentspapiers auf der Schaumstoffunterlage verwendet. Das Malerkrepp lässt die glatte Pergamentpapieroberfläche unversehrt. Wachspapier - Ein kleines Stück Wachspapier wird zum Reiben der Pergamentoberfläche zur besseren Durchfeuchtung verwendet und um eine glatte Prägeoberfläche zu erzielen. Doppelseitiges Klebeband - Das einfache oder doppelseitige Klebeband wird zum Fixieren von Pergamentstücken auf den kolorierten Karten verwendet. Weißer Gelstift - Mit dem Stift können zur Einfügung von Grußworten auf Ihren fertigen Karten dienen. Farbstifte - Die Farbstifte sind zur Dekoration von Vorlagen der Reihe \"Parchamoré™ Crafting System designs\" verwendet werden . Filzstifte und runder Pinsel #4 – Filzstifte und Pinsel zur Aufbringung von Wasserfarb-Effekten auf den Vorlagen.

Begriffe

Motiv – Die einzelnen Ausschnitte in den Prägeschablonen.

Prägen – Druck anlegen, um die Oberfläche des Papiers erhaben herauszuarbeiten. Wenn Pergament geprägt wird, nimmt das Papier einen schönen seidenweißen Farbton an.

Vollprägen - Die gesamte Motivzone wird bossiert, um eine durchgehend weiße Zone in einem Motiv herauszuarbeiten.

Musterfelder – Gelochte und geprägte Muster in einem Motiv. Die Musterfelder verleihen den \"Klöppelspitzeneffekt\".

Lochen - Löcher, die mittels dem nadelförmigen Ende des Doppelstylus ins Muster eingebracht werden.

Prägestylus - die an beiden Enden einsetzbaren Stifte für das Parchamoré™ Crafting System. Einer der Stylus-Werkzeuge hat Spitzen mit feinen bzw. mittleren Kugelspitzen, der andere ein Lochspitze und eine breite Kugelspitze.

Löcher - Kleine runde Löcher in der Vorlagenschablone zeigen die Stellen an, wo Löcher anzubringen sind.
Endbearbeitungsschritte - Falten, Schneiden, Trimmen und Aufkleben des fertigen Prägestücks.
Schrittweise Einführung in das Parchamoré™ Crafting System
Schaumstoffunterlage in das Fiskars® Prägesystem einlegen (das Mini ShapeBoss® Prägesystem wird für optimale Ergebnisse empfohlen) und mit den Führungen an den Ecken ausrichten. Dann Pergamentpapier auf die Schaumstoffunterlage platzieren und den unteren Pergamentrand am unteren Schaumstoffrand ausrichten. Pergamentpapier zwischen den Führungen zentrieren, dann an beiden Seiten mit Klebeband befestigen. Das fixierte Pergamentpapier darf sich während allen drei Dekorierungsschritten nicht bewegen. Ein Tipp: Um eine glatte Oberfläche zu erhalten, während der Prägevorgänge das Pergament mit Wachspapier reiben.

Platzieren Sie die Schablone #1 mit der Oberseite nach oben in das System. Mit der feinen Prägestylusspitze alle Motive umreißen. Dabei den Stylus kräftig und stetig jeweils nach unten weiterbewegen und mit der freien Hand herunterdrücken. Dabei aber nicht zu viel Kraft verwenden, denn sonst durchbricht der Stylus das Pergamentpapier. Achten Sie auch darauf, dass die Kugelspitze nicht unter die Schablone rutscht; vermeiden Sie deshalb seitlichen Druck gegen die Schablonenmotive.

Mit dem weißen \"Bleistift\" alle Motive schattieren. Dank der Schaumstoffunterlage fällt es nicht schwer, die Schattierungen gleichmäßig vorzunehmen. So sollten Sie beispielsweise alle unteren Blattränder mit kräftiger Farbe schattieren und diese in Richtung auf die Blattspitze zunehmend heller werden lassen. Dies führt im Endeffekt zu einem sehr ästhetisch wirkenden Muster. Schablone #1 abnehmen. Das Pergamentpapier muss jedoch weiter im Fiskars® Prägesystem eingelegt bleiben.

Platzieren Sie Schablone #2 in das Fiskars® Prägesystem mit der Oberseite nach oben. Mit der feinen Prägespitze des Stylus alle Motive umreißen. Dabei brauchen Sie jedoch Linien nicht nachzuarbeiten, die bereits mit der ersten Schablone gezogen wurden. Zum Beispiel ist es in diesem Arbeitsschritt nicht erforderlich, die Blütenblattdetails im oberen Bereich des Blumenmusters herauszuarbeiten, nur die untere Linie des Motivs. Wenn Sie es derart vermeiden, doppelt zu prägen, kommen es nicht zu verdoppelten Linienführungen im Endmuster bzw. zu einem das Durchbrechen des Pergamentspapiers.

Mit der Kugelspitze werden alle Motive nun vollflächig ausgeprägt. Prägen Sie langsam und vorsichtig, um das Pergament nicht zu stark zu dehnen. Prägen Sie erneut im 90 Grad Winkel die Schablonen aus - und Sie erhalten eine wunderschöne, gleichmäßige weiße Fläche. Entfernen Sie nun vorsichtig die Schablone. Das Pergament darf dabei nicht verrutschen.

Sie sollten sich darum bemühen, einen möglichst glatten, hochweißen Oberflächeneffekt zu erzielen. Nehmen Sie sich Zeit: Übung macht den Meister. Ein Tipp: Kolorieren Sie die Motive mit dem weißen Stift vor dem Prägevorgang. Damit können Sie dunkle Flecken bei Vollprägungen vermeiden.

Platzieren Sie Schablone #3 ins Fiskars® Prägesystem mit der Oberseite nach oben. Mit der feinen Prägespitze alle Motive umreißen. Mit dem Kugelkopf werden alle Flächen umfahren, mit der Stechspitze werden nun alle vorhandenen Schablonenpunkte eingestochen. Hierbei ist es Ihrer Kreativität überlassen, ob Sie alle Schablonenfelder nutzen möchten oder eine andere Zusammenstellung. Die Musterfelder geben den Resultaten ihr eigenes Gesicht und den letzten Schliff.

Mit der Lochspitze alle Löcher in die Schablone #3 einbringen. Dabei den Stylus von oben nach unten bewegen und möglichst alle Löcher in derselben Größe applizieren. Schablone # 3 herausnehmen. Ein Tipp: Wenn Sie nur das Hauptmotiv mit Löchern versehen wollen, legen Sie Schablone #1 auf Schablone #3 und verwenden Sie sie als Führung.

Pergamentpapier aus dem Fiskars® Prägesystem herausnehmen, indem Sie das Klebeband vorsichtig abziehen, um Einreißen zu vermeiden. Pergamentpapier umdrehen, um Ihr fertiges Muster zu betrachten. Falls erforderlich, können Sie jede gewünschte Zone nacharbeiten oder mit zusätzlichen Lochungen versehen. Dazu mit der Vorderseite nach unten auf die Schaumstoffunterlagen platzieren und alle zusätzlichen Details einbringen.

Musterfelder Die folgenden Schritte nacheinander ausführen, um in verschiedenen Musterfeldern einen Klöppelspitzeneffekt zu erzielen. Sie können in einem Muster mehrere Musterfelder verwenden. So können Sie beispielsweise ein Feld in den Blättern, und ein anderes in der Blüte verwenden. Experimentieren Sie ruhig damit, ihre eigenen Musterfelder zu kreieren!

A.

Mit weißem Stift schattieren.
Muster mit dem spitzen Ende lochen.

B.

Mit weißem Stift schattieren.
Weiße Tupfer mit der Prägekugelspitze mittlerer Stärke herausarbeiten.
Lochungen mit dem entsprechenden Stylusende ausführen.

C.

Die Querlinien mit der feinen Prägespitze ausarbeiten.
Muster an Schnittstellen von Linien mit dem entsprechenden Werkzeug lochen.

D.

Weiße Tupfer mit dem Prägewerkzeug mittlerer Stärke einbringen.
Zwischen den geprägten Tupfern Lochungen vornehmen.

E.

Querlinien mit der feinen Prägespitze ausarbeiten.
Weiße Tupfer mit der mittelstarken Prägespitze im Zentrum jedes neugeschaffenen Feldes setzen.
Lochungen an den Schnittstellen von Linien mit dem entsprechenden Werkzeug vornehmen.

F.

Linien mit der feinen Prägespitze ausarbeiten.
Weiße Tupfer mit der mittleren Prägespitze im Zentrum jedes Abschnitt setzen.
<br< Endbearbeitungstechniken
Aufbringung von Pergamentpapier

Beim verkleben von Pergamentpapier müssen einige Dinge beachtet werde. Die meisten Klebebänder bleiben sichtbar, es sei denn, man trifft besondere Vorkehrungen, um dies zu vermeiden. Die beste Methode zur Aufbringung eines fertigen Pergaments auf die gefaltete Grußkarte besteht in der Verwendung von doppelseitigem Klebeband. Platzieren Sie ein Stück Doppelklebeband auf die Rückseite der kolorierten Karte und positionieren Sie letztere dann auf das ebenfalls gefaltete Pergamentstück. Sie können auch doppelseitiges Klebeband für unsichtbare Klebestellen verwenden. Testen Sie immer zuerst das Klebeband, bevor Sie es auf einem fertigen Pergamentmuster verwenden. Tupfer von Klebstoff in vollgeprägten Zonen, Festziehen mit Schmuckband und Ösen oder die Verwendung einer Klebepistole mit transparentem Kleber zur Erzielung 3-dimensionaler Wirkungen sind weitere Optionen für die Aufbringung eines fertigen Pergaments auf einer Oberfläche.

Kolorieren mit Farbstiften

Sie können das Pergamentmuster einfach mit Farbstiften zusätzlich dekorieren. Bringen Sie Farbe in Stellen mit weißer Schattierung auf, nachdem Sie die Motive in Schablone #1 umrissen haben. Nach dem Kolorieren dann die Prozedur mit den Schablonen #2 und #3 wiederholen. Stellen Sie dabei sicher, dass die Schattierung glatt und gleichmäßig ist, ohne allzu kräftige Markierungen. Auch sicherstellen, dass die Farbe bis ganz an die weiße Umrisslinie heranreicht. Die Arbeit auf der Schaumstoffunterlage erleichtert eine gleichmäßige Schattierung. Ein Tipp: Nach Aufbringung der Umrisslinien der Motive die Schablone abnehmen, aber das Pergamentpapier auf der Schaumstoffunterlage belassen.

Kolorieren mit wasserlöslichen Filzstiften

Fügen Sie einen wunderschönen Aquarelleffekt mit Filzstiften hinzu: Dazu nach dem Nachzeichnen der Umrisslinien der Motive von Schablone #1 die Bereiche mit weißer Schattierung kolorieren. Motiv mit einem Farbfilzstift umreißen. Dann mit feuchtem Pinsel die Farbe flächendeckend im Motiv verteilen. Dabei immer nur ein Motiv nach dem anderen fertig stellen. Kein zusätzliches Wasser verwenden, da das Pergamentpapier sonst Blasen schlägt oder bucklig wird. Wenn die kolorierten Stellen gut ausgetrocknet sind, die Prozedur mit den Schablonen #2 und #3 wiederholen. Nach Fertigstellung der Umrisslinien die Schablone abnehmen, damit das Kolorieren leichter fällt, dabei jedoch das Papier auf der Schaumstoffunterlage belassen.

0 Stück verfügbar
Zurück

1. Zahlung

PayPal
PayPal ist ein Online-Zahlungsservice, mit dem Sie in unserem Onlineshop sicher, einfach und schnell bezahlen können. PayPal ist
für Sie kostenlos.Weitere Informationen finden Sie unter www.paypal.de.

Vorauskasse
Nach Erhalt Ihrer schriftlichen Bestell-Bestätigung überweisen Sie den Betrag innerhalb von 14 Tagen auf unser Konto. Wir versenden die
Ware sofort nach Geldeingang.

2. Versandart

Wir versenden nur noch versicherte Pakete (Versicherungssumme 520,00 €) .

Beispiele für DPD Paketgebühren in Euro:

Deutschland Benelux
Dänemark
Österreich
Frankreich
Italien
Paket bis 2kg 4.70 7.30 11.70
Paket bis 3kg 5.40 7.70 12.70
Paket bis 4kg 5.40 8.10 13.70
Paket bis 5kg 5.90 8.50 14.40
Paket bis 6kg 5.90 8.70 15.00
Paket bis 7kg 6.90 9.50 15.60
Paket bis 8kg 6.90 10.30 16.20
über 8 kg auf Nachfrage.
Versandkosten für andere Länder und Gewichte werden beim Bestellvorgang angezeigt bzw. per E-Mail mitgeteilt.

Beschädigung der Sendung: Bitte prüfen Sie bei Übernahme das Paket auf Beschädigung. Beanstandungen müssen sofort auf den
Übernahmebelegen quittiert werden, da sonst vom Frachtführer kein Schadenersatz geleistet wird.

Auf Wunsch versenden wir auch per Maxibrief (nur innerhalb Deutschlands) auf eigenes Risiko! Bitte bei der Bestellung als Information
mitschicken.

3.Lieferung / Lieferzeit

Die Lieferung durch uns erfolgt unter Vorbehalt, dass wir selbst richtig und rechzeitig beliefert werden und keine produktionsbedingten
Verzögerungen eintreten. Ein Schadensersatz, auch bei verspäteter oder unvollständiger Lieferung, ist ausgeschlossen, soweit keine grobe
Fahrlässigkeit vorliegt. Bei Nichtverfügbarkeit der Ware werden wir Sie umgehend unterrichten und eine eventuelle Vorauszahlung wird
unverzüglich erstattet.

Soweit nicht anderes vereinbart, versenden wir die Ware -Bestand vorausgesetzt- umgehend nach Erhalt Ihrer Bestellung.

3. Nachlieferung

Es erfolgt keine Nachlieferung, bzw. nur nach Absprache. Sollte ein Artikel nicht lieferbar sein muss das Produkt neu bestellt werden